Rachel Behringer mit dem »Jürgen-Fehling-Förderpreis« der Gesellschaft der Theaterfreunde Lübeck e.V. ausgezeichnet

Die Schauspielerin des Theater Lübeck erhielt die Auszeichnung für ihre herausragenden Leistungen und kontinuierlichen Erfolge sowie für ihre Vorbildfunktion im Ensemble in den vergangenen Jahren am Theater Lübeck

Das Schauspielensemblemitglied Rachel Behringer wurde am Samstag, den 28. September 2019, im Rahmen der 13. Lübecker Theaternacht mit dem »Jürgen-Fehling-Förderpreis« ausgezeichnet. Der Schauspieldirektor Pit Holzwarth hielt die Laudatio und der mit 2.000 Euro dotierte Preis wurde von der Vorsitzenden der GTL Anne-Dore Brütt-Schwertfeger überreicht. Seit 2000 wird der Jürgen-Fehling-Förderpreis alle zwei Jahre von der Gesellschaft der Theaterfreunde Lübeck e. V. verliehen – und zwar alternierend an ein Mitglied des Opern- und ein Mitglied des Schauspiel-Ensembles des Theater Lübeck.

Rachel Behringer, geboren 1989 in Freiburg i. Br., erwarb nach einem BA-Studium der Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München ihr Schauspiel-Diplom an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (2012-2016). Während ihres Studiums gastierte sie am Schauspiel Hannover und damit verbunden beim Heidelberger Stückemarkt und spielte in der Diplominszenierung ihres Jahrgangs unter der Regie von Matthias Rippert. Seit 2014 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Von der Spielzeit 2016/17 an gehört Rachel Behringer fest zum Ensemble des Theater Lübeck. Hier folgten Arbeiten mit Pit Holzwarth, Lilja Rupprecht, Lily Sykes, Lucia Bihler, Mirja Biel, Sebastian Schug, Malte C. Lachmann und Marie Bues, mit der u.a. der Monolog »Ich distanziere mich von allem (und jetzt gut‘ Nacht)« von Kat Kaufmann entstand, den sie u.a. am Theater Rampe Stuttgart und am Theaterdiscounter in Berlin zeigte und der auch in dieser und damit der 3. Spielzeit wieder in Lübeck zu sehen sein wird (Wiederaufnahme 15/11, Junges Studio).

Foto: Felix König (v.l.n.r. Pit Holzwarth, Anne-Dore Brütt-Schwertfeger, Rachel Behringer, Annette Borns).